Unser Versprechen zu Nachhaltigem Handeln

Als familiengeführtes Unternehmen ist uns die Weitergabe unserer Werte von Generation zu Generation besonders wichtig. Nur durch nachhaltiges Handeln haben wir und nachfolgende Generationen die Möglichkeit, auch zukünftig unserer Passion nachzugehen. Deshalb ist Nachhaltigkeit für uns bei der DINZLER Kaffeerösterei kein Trend oder Marketingkonzept, sondern fest in unserem Verhalten verankert. In der gesamten Wertschöpfungskette tun wir unser Möglichstes, um so nachhaltig wie möglich zu wirtschaften und zu arbeiten. Zusätzlich unterstützen wir aus Überzeugung soziale Projekte von den Ursprungsländern unserer Rohkaffees bis zu regionalen Projekten rund um Irschenberg. 

Kaffee, klimaneutral geröstet und geliefert

Seit 2020 erfolgt die gesamte Produktion in der DINZLER Kaffeerösterei am Irschenberg rechnerisch klimaneutral. Wir erreichen dies in erster Linie durch eine möglichst ressourcenschonende Röstung und schlanke Produktionsabläufe mit kurzen Wegen. Durch umfangreiche Investitionen in effiziente Trommelröster der neuesten Generation konnte eine tatsächliche Reduktion des Erdgasverbrauchs von 17% pro kg Röstkaffee erreicht werden. Außerdem beziehen wir seit dem Jahr 2022 ausschließlich Ökostrom für alle von der DINZLER Kaffeerösterei AG betriebenen Aktivitäten. 

Da aber bei der Röstung von Kaffee mit Erdgas unweigerlich Emissionen anfallen, die nicht mehr weiter reduziert werden können, wird unsere Produktion rechnerisch mit der Kompensation  unserer tatsächlichen CO2-Emissionen durch hochwertige Emissionszertifikate klimaneutral gestellt. Nach lange Recherche haben wir uns dazu entschieden, hierfür das Projekt Pacajaj REDD im Kaffeeanbauland Brasilien zu unterstützen. Das VC-zertifizierte (Verified Carbon Standard) Projekt leistet durch den Schutz von wertvollem Primärregenwald und Biodiversität sowie durch die Verbesserung der nachhaltigen landwirtschaftlichen Nutzung des Wald-Ökosystems einen messbaren Nutzen für das Weltklima. 

Der Versand unseres Kaffees an Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandelskunden und Privatkunden erfolgt klimaneutral mit DHL GoGreen. Die durch den Versand entstandenen Klimaemissionen werden dabei durch den Versanddienstleister DHL ausgeglichen.
Bei der Berechnung unseres CO2-Fußabdrucks und der Beratung zu weiteren nachhaltigen Schritten vertrauen wir auf einen regionalen, hochkompetenten Partner. Mithilfe der Technologie und Fachkompetenz der Spenoki Solutions GmbH erhalten wir einen schnellen und transparenten Überblick unserer Treiber der Emissionen sowie einen kompetenten Sparringpartner für die Diskussion und Erarbeitung von zukünftigen Nachhaltigkeitslösungen. 

Kaffee, ressourcenschonend verpackt

Wir bekennen uns zu einem schonenden Einsatz von Ressourcen und zur Kreislaufwirtschaft. Das gilt auch für unsere Kaffee-Verpackung, die sich aus einer PE-Folie, ergänzt um eine dünne EVOH-Barriereschicht zusammensetzt. Auf den Zusatz einer Schicht aus Aluminium verzichten wir bereits seit Jahren. Das verwendete PE ist zu 100 Prozent recycelbar und wird in Deutschland über das Duale System gesammelt. Mithilfe werkstofflicher Verfahren kann die gebrauchte Verpackung entweder direkt zu neuen Produkten umgeschmolzen oder zu Regranulat verarbeitet werden. Dieser körnige Recyclingkunststoff ist ein hochwertiges Ausgangsmaterial für die Erzeugung neuer Kunststoffprodukte. Da der Anteil der Barriereschicht unter fünf Prozent liegt, stört dieser Zusatz die Recyclingfähigkeit der Folie nicht wesentlich. (Quelle: Arbeitsgemeinschaft Verpackung + Umwelt e. V.)
Für Großkunden haben wir ein Mehrwegsystem entwickelt. Die Lieferung erfolgt hierbei in lebensmittelechten Mehrwegbehältern, die vielfach verwendet werden können und durch eine gründliche Reinigung nach jedem Gebrauch alle hygienischen Standards erfüllen. Der Einsatz von Verpackungsfolien entfällt hierbei komplett.

Zu unseren Kaffeeröstungen

Unser positiver Beitrag für die Gesellschaft

Aktive Maßnahmen für einen schonenden Umgang mit Ressourcen und dem Weltklima sind eine tragende Säule unseres Handelns. Jedoch wollen wir zu keiner Zeit den sozialen Aspekt, sei es direkt oder durch finanzielle Zuwendungen, vergessen.
Seit Bestehen der Firma ist uns sowohl die Unterstützung lokaler Initiativen zur Inklusion benachteiligter Menschen, die Unterstützung lokaler Vereine und Gemeinschaften wie auch die Aktivierung von Hilfen für karitative Projekte sehr wichtig. Spenden generieren wir dabei sowohl aus Eigenmitteln wie auch im Rahmen unserer seit Jahren laufenden Spendenaktion durch den Verkauf von Kaffeesäcken, deren Erlös zu 100% gemeinnützigen Zwecken zugeht. 
In den Anbauländern für unser wichtigstes Produkt, dem Kaffee, ist uns die nachhaltige Stärkung der sozialen Infrastruktur ein großes Anliegen. Neben Spendenprojekten, versuchen wir hier auch unsere direkten Partner vor Ort sowie ihre Kommunen beispielsweise mit dem Kauf eines Krankenwagens in Tansania zu unterstützen. 
Langfristig wichtiger noch ist aber die Förderung einer nachhaltig betriebenen Wirtschaft. In unserem Fall wollen wir dies durch den Aufbau direkter Lieferantenbeziehungen mit Bauern in den Anbauländern der Kaffeepflanze erreichen. Im Zuge unseres DINZLER fair gehandelt Programms,  zahlen wir den Bauern einen deutlich höheren Preis für ihr Erzeugnis und fördern dadurch eine nachhaltige und soziale Wirtschaft in den Ursprungsländern unseres Rohkaffees. Durch regelmäßige Besuche auf den Farmen, durch uns oder durch Vertrauenspersonen, vergewissern wir uns von der Einhaltung hoher Standards in der Produktion eines hochwertigen Naturprodukts, eingebettet in einer biodiversifizierten Umgebung.

Nachhaltigkeitsbericht 2020

Einen Überblick über unser Engagement, unsere Ziele und Fortschritte erhalten Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

 

Zum Nachhaltigkeitsbericht